Das Romische Reich by Colin Wells

By Colin Wells

Show description

By Colin Wells

Show description

Read Online or Download Das Romische Reich PDF

Similar rome books

Roman Portraits in Context

Никакая другая монументальная художественная форма не была так широко распространена в Римской империи, как скульптурный портрет, и его воздействие на городскую жизнь было значительным. Объединяя широкий социо-исторический обзор с полным анализом индивидуальных образов, их установкой и сопутствующими текстами, эта книга предлагает метод прочтения скульптурных портретов и их значения, даже тех, которые были давно изъяты из их первоначального контекста и теперь украшают галереи музеев.

Death's deceiver: the life of Joseph P. Machebeuf

Joseph Machebeuf has been overshadowed for greater than a century via his pal and fellow priest, Jean Baptiste Lamy. during this biography Machebeuf comes into his personal, rising as an immense determine within the unfold of ecu Catholicism during the American West. even if no longer bodily strong, Machebeuf's nickname "Trompe l. a. Mort" ("Death's Deceiver") mirrored his confident nature and indomitable will.

Extra info for Das Romische Reich

Example text

Die genaue zeitliche Abfolge der Ereignisse, der Plan des Vorgehens und die genommene Route sind umstritten. Die antiken Darstellungen sind lebendig, aber oft ungenau. Marc Anton erreichte offenbar die Hauptstadt Mediens, Phraaspa, und belagerte sie, nachdem er auf dem Zug seine 200 Wagen voll Belagerungsmaschinen zur Marschbeschleunigung zurückgelassen hatte, ohne Erfolg. Die Parther erbeuteten die Maschinen und vernichteten zwei Legionen. Der wichtigste Verbündete des 49 Römers, der König von Armenien, desertierte mit seinen 16 000 Reitern.

Noch war dies die Ausnahme; die meisten Männer ihrer Schicht hatten für Pompeius d. , dann für Brutus und Cassius gekämpft und bevorzugten nun Marc Anton. Doch Octavian beherrschte Italien und war von daher in einer günstigeren Lage, wenn es darum 44 ging, Anhänger zu gewinnen. Es muß rasch deutlich geworden sein, daß sich jeder einflußreiche Mann für eine der beiden Seiten zu entscheiden hatte – und daß dabei viel auf dem Spiel stand. Weitere Eroberungen Octavians Nach der Niederlage des Sextus Pompeius und der Euphorie in Rom ging Octavian wieder zum Kämpfen über.

Schließlich beschloß der Kriegsrat offenbar, daß Marc Anton und Kleopatra nach Ägypten fliehen sollten, wobei natürlich dieses Vorhaben als Vorbereitung für die Entscheidungsschlacht kaschiert werden solle (so Cassius Dio 50, 15, dessen Version plausibler ist als die bei Plutarch, Antonius 66, und Velleius 2, 85, daß Kleopatra plötzlich während des Kampfes floh und der überraschte Marc Anton alles stehen und liegen ließ, um ihr zu folgen). Sobald die beiden fort waren (2. September 31 v. ) – auf ihrer Flucht nach Süden wurden sie nicht ernstlich verfolgt –, brach der Widerstand rasch zusammen, die Flotte ergab sich, das Landheer folgte nach diversen Verhandlungen eine Woche später.

Download PDF sample

Rated 4.59 of 5 – based on 18 votes